Fachwissen für Ihren Erfolg

Die Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676 ist noch eine relativ junge Qualifikation. Die Schulungsinhalte zu erarbeiten und das nötige Fachwissen zusammenzutragen, war Pionierarbeit. Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland haben wir eine Schulung mit allen relevanten Themen entwickelt.

Mit der TÜV-Prüfung stellen wir sicher, dass niemand die Schulung ohne die nötigen Kenntnisse verlässt. Denn der Fachkraft vertrauen sich Menschen mit ihrem Leben an.

Das TÜV-Zertifikat und der von Ei Electronics ausgestellte Ausweis des Teilnehmers sind der Beleg, dass sich die Fachkraft mit der Projektierung, der Installation und der Wartung von Rauchwarnmeldern auskennt.

Der Einbau von Rauchwarnmeldern ist gesetzlich vorgeschrieben

Die genauen Regelungen werden durch die Landesbauordnungen in den einzelnen Bundesländern festgelegt. Im Rahmen der Fachkraft-Schulung werden die jeweils geltenden, länderspezifischen Inhalte vermittelt.

Karte Deutschland Rauchmelderpflicht Bundesländer

Rauchmelder und Rauchwarnmelder

Umgangssprachlich beschreibt der Begriff Rauchmelder ein Gerät zur Brandraucherkennung. Melder, die zur Nutzung im privaten Wohnbereich zugelassen sind, warnen Personen in der näheren Umgebung mit einem lauten Signalton. Sie heißen Rauchwarnmelder, weil der Signalgeber bereits im Gerät integriert ist. Rauchmelder in gewerblichen Brandmeldeanlagen hingegen besitzen keinen eigenen Schallgeber. Sie leiten ihren Alarm an eine zentrale Stelle weiter.

(…) möchte ich die außerordentliche Kompetenz der Referenten dieser Veranstaltung loben. Sie haben die Schulung kurzweilig, professionell und mit viel Hingabe geführt.